news‎ > ‎

"Liebes-Propaganda" vor dem russischen Parlament

veröffentlicht um 19.12.2012, 07:15 von Regina Elsner   [ aktualisiert: 19.12.2012, 12:21 ]
Vor dem russischen Parlament in Moskau fand heute, am 19. Dezember, die Aktion "Liebes-Propaganda" von LGBT-Aktivisten und Mitgliedern der Libertarianer-Partei statt. Lesben, Schwule und Heterosexuelle trafen sich vor dem Eingang ins Parlament und küssten sich dort. Die friedliche Aktion wurde von "orthodoxen" Randalierern angegriffen, welche die Aktivisten und die anwesenden Journalisten mit faulen Eiern bewarfen. Die Polizei beobachtete das Geschehen einige Zeit ohne zu intervenieren. Als jedoch die Situation außer Kontrolle zu geraten drohte wurden sowohl die Randalierer, als auch Aktivisten vorläufig verhaftet. Die Teilnehmer der Aktion wehrten sich gemeinsam gegen die Festnahme und wurden teilweise zu zweit abgeführt, da die Polizisten ihre Umarmung nicht lösen konnten. 
Insgesamt wurden neun LGBT-Aktivisten sowie sechs der Randalierer verhaftet. Bis zum Abend waren 10 Personen - 7 LGBT-Aktivisten und 3 Randalierer - weiterhin in Haft, eine Begründung oder Anklage wurde ihnen bisher nicht mitgeteilt.
Eine Fotoreportage der Aktion ist unter folgender Adresse zu finden:http://drugoi.livejournal.com/3799010.html

Comments