news‎ > ‎

35.000 Unterschriften in Estland gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaft

veröffentlicht um 09.05.2013, 06:08 von Regina Elsner   [ aktualisiert: 09.05.2013, 06:08 ]
Eine Petition gegen die juristische Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare hat in Estland 35.000 Unterstützer gefunden. Einer der Autoren, der Vorsitzende der Stiftung zum Schutz der Familie und der Tradition Varro Vooglaid kommentierte, dass sie drei Mal so viele Unterschriften gesammelt haben, als eigentlich erwartet wurde. Das Ziel war es, 10.000 Unterschriften unter die Petition zu sammeln, um sie am 14. Mai dem Parlament zu übergeben.
LGBT-Aktvist/innen haben bereits im April Klage gegen die Organisatoren der Petition eingelegt, da sie nach ihrer Ansicht die Entfachung sozialen Hasses unterstütze. Die Polizei weigerte sich jedoch, eine Strafanzeige zu erlassen, da sie in der Petition nichts kompromittierendes finden konnte. Vooglaid erklärte: "Die Gedanken- und Meinungsfreiheit sind fundamentale Werte in einer demokratischen Gesellschaft, und es ist sehr schade, dass die homosexuellen Aktivisten das nicht verstehen, obwohl die selbst erklären, für Menschenrechte zu kämpfen."
Estland ist eines der wenigen Länder, welches als EU-Mitglied keine Gesetze zur Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften hat. Wie in Bulgarien, Italien, Malta, Rumänien, Polen, Litauen, Lettland, der Slovakei und Griechenland werden gleichgeschlechtliche Partnerschaften, die in anderen Ländern geschlossen wurden, rechtlich nicht anerkannt.

Quelle: http://www.gay.ru/news/rainbow/2013/05/07-25954.htm
Übersetzung: Quarteera e.V.
Comments