Vereinsgründung
QUARTEERA e.V
[KVARTIRA]


Organisation russischsprachiger LGBT in Deutschland



Gründungsziele:
QUARTEERA e.V. setzt es sich zum Ziel

- Homophobie in der russischsprachigen Community in Deutschland zu bekämpfen,
- Russischsprachige Homo-, Bi- und Transsexuelle in Deutschland zu vernetzen,
- eine Website zu errichten, auf der Informationen zur Verfügung gestellt, über Vereinsaktivitäten berichtet und ein Forum zum gegenseitigen Austausch geboten wird,
- ein Begegnungszentrums in Berlin zu errichten und bundesweit lokale Initiativen zu unterstützen
- soziale, kulturelle und pädagogische Projekte gegen Homophobie in Deutschland zu planen und durchzuführen
- Beziehungen zu und Kooperationsprojekte mit LGBT-Organisationen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen UdSSR aufzubauen und einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.



Probleme:
QUARTEERA e.V. reagiert damit auf
- weit verbreitete homophobe Vorurteile insbesondere unter russischsprachigen Migranten in Deutschland (Beispiele?, Statistik?)
- die doppelte Diskriminierung und Ausgrenzung von LGBT- Jugendlichen mit Migrationshintegrund
- die bisher mangelnde Initiative von LGBT- Organisationen einerseits und den Organisationen der russischsprachigen Migranten andererseits,
- den bisherigen Mangel an regelmäßigen Kooperationen zwischen LGBT-Organisationen in Deutschland und den GUS-Ländern



Umsetzung
Um diese Ziele zu erreichen, setzt sich QUARTEERA e.V. für 
- die Fortsetzung und den Ausbau der Aktion “Rainbowflash” zum internationalen Tag gegen Homophobie,
- Projekte der antihomophoben Aufklärung in der russischen Diaspora in Deutschland
- die Erstellung von deutsch- und russischsprachigen Informationsbroschüren und für
- kulturelle Verstaltungen wie Konzerte, Theater und Ausstellungen zum Thema LGBT ein und organisiert
- Workshops für Multiplikatoren der Jugendarbeit,
- Vorbereitungsgruppen für russischsprachige Teilnehmer der CSD-Demonstrationen
- Selbsthilfe-Gruppen z. B. für die Eltern, Geschwister und Freunde LGBT-Jugendlicher sowie
- Kooperationsprojekte mit LGBT-Organisationen in Deutschland und Russland.
 


Wie erreicht man russische Community in Deutschland?
QUARTEERA e.V. wird daher für seine Aktivitäten in russischsprachigen

- Jugend- und Seniorenclubs - Synagogen und Kirchen, - Zeitungen und im Internet sowie bei - Konzertveranstaltungen und - Liedermacherfestivals und Clubs (КСП) werben.



Ressourcen:

- Homosexuelle aus postsowjetischen Ländern, die in Deutschland leben und Interesse bzw Kraft haben Homophobie ihrer Landsleute zu verringern


Was wurde bereits gemacht:

- Rainbowflash 2009, 2010

- RussenCSD in Berlin und Hamburg

???



Organisatorisches:

- Beispiele ähnlicher gut funktionierenden Vereine finden, aus ihrer Erfahrung lernen, Kontakte knüpfen (z.B. türkischer LGBT-Verein in Berlin)

- Beispiele überwundener Homophobie finden (in persönlichen Gesprächen und öffentlichen Diskussionen) - Strategien der Homophobieüberwindung entwickeln und erwägen

- Fachliteratur und Fortbildungskurse zum Thema finden


Comments